Kontakt​ 

 

office [at] pankreatitis-austria.at

Mitglieder

IBAN AT05 2011 1841 7326 8900

  • Facebook

1,2,3... fertig...Gericht

Aktualisiert: 12. Sept 2019




Kann ich mit Chronischer Pankreatitis Fertiggerichte essen?


Wenn wir uns im Supermarkt umsehen, dominieren Fertigprodukte. Das Angebot reicht von "ich würde es eher nicht essen" bis hin zu "mit biologischem Gütesiegel".


Grundsätzlich ist es für unseren durch die Erkrankung ohnedies belasteten Organismus wesentlich bekömmlicher, wenn wir Lebensmittel zu uns nehmen, die von Pestiziden und anderen Noxen (Giften) frei sind.


Es sind auch nicht alle Fertigprodukte geeignet, unsere Ernährung zu erleichtern.

Vieles von dem, was angeboten wird, ist zu fett, zu scharf oder beinhaltet eher unverträgliche Lebensmittel.


Gut bekömmliche Fertiggerichte:


Trockenprodukte: Kartoffelpüree-Pulver, Kartoffel-Knödel-Pulver. Bei Suppen und Saucenpulvern ist auf die Fette zu achten (Palmfett eher vermeiden) und es sollten - wenn möglich - weder Zwiebel noch Lauch enthalten sein.


Konserven: verträgliche Gemüse und Obstsorten. Einen kurze Übersicht finden Sie auf der Website von PANKREATITIS AUSTRIA unter Ernährung.


Tiefkühlprodukte: geeignete Gemüsesorten (keine Mischungen mit Zwiebel, Chilli oder andere stark gewürzte Produkte). Obst im eigenen Saft oder mit Süßstoff gesüßt. Zugesetzter Zucker ist zu vermeiden!


Produkte aus dem Kühlregal: Knödel mit Fülle aus Erdäpfelteig, Spätzle, Ravioli, Fisolengemüse, Spinat (achten Sie auf Zwiebel und Knoblauch), Karotten, Mischgemüse mit Pastinaken, Schonkostgemüse, ....


Bei Milchprodukten wie Joghurt lieber zum 1% Joghurt greifen. Käse sollte maximal 45% F.I.T beinhalten.


Babynahrung: Gemüse, Menüs, Obstgläschen und Breie. Auch für Erwachsene, wenn einmal der Appetit fehlt.


5 Portionen auf den Tag verteilt sind leichter zu verdauen als 3 Portionen.

Lassen Sie es sich schmecken!

28 Ansichten